Allgemeine Geschäftsbedingungen aller Hebammen und Kursdozenten von Poppy & Lilu Praxis für Hebammen- und Familienbegleitung, Grafenberger Allee 368, Düsseldorf (nachfolgend „AGB“)

1. Geltungsbereich und Vertragspartner

Die AGBs gelten für alle Kurse, die in der Praxis Poppy & Lilu Praxis für Hebammen- und Familienbegleitung angeboten werden. Hierbei ist es unerheblich von welchem KursleiterIn der Kurs absolviert wird. 
Der Geltungsbereich schließt auch die Hebammensprechstunde und die Schwangerenvorsorge mit ein.

2. Kursanmeldungen

Voranmeldungen sind durch die Buchungsfunktion der Homepage möglich. Der Kursteilnehmer erhält nach Buchung der Leistung eine automatische E-Mail in der die Kontoverbindungen des jeweiligen Kursleiters und die Zahlungsfrist aufgeführt wird (bitte auch im Spam Ordner gucken). Nach Überweisung des Kursbetrages ist die Teilnahme am Kurs als verbindlich anzusehen. Die Kosten und Zahlungsfristen variieren und sind Angebotsabhängig.

Hierbei unterscheiden wir unter Kurse und Workshops.

Das Zahlungsziel für Kurse und Workshops beträgt 10 Werktage und für sonstige Leistungen ist die Zahlung schnellstmöglich, in jedem Fall vor Beginn der Leistung zu entrichten.

Eine Ausnahme bildet die Schwangerenvorsorge, die Hebammensprechstunde und die Akupunktur. Diese Leistungen können online gebucht werden, eine Vorabzahlung ist jedoch nicht notwendig.

Bei Kursstart werden Kursanmeldungen ausgeteilt, die jeder Kursteilnehmer lesen und unterschreiben muss. Die Inhalte der Kursanmeldungen variieren von dem jeweiligen Kursleiter.

3. Gutscheine

Ein Gutschein kann nicht für folgende Leistungen ausgestellt werden: Hebammensprechstunde, Rückbildungskurs mit/ohne Baby, Geburtsvorbereitungskurse, Akupunktur und Wochenbettbetreuung. Der Gutschein ist auf keinen anderen Kurs übertragbar. Eine Stornierung ist vor Ausstellung und Zusendung (es gilt das Datum des Poststempels) des Gutscheins ohne Angabe von Gründen möglich. Bei Einhaltung der vertraglich festgelegten Widerrufsrichtlinien wird der komplette Betrag (sofern bereits getätigt) ausschließlich auf das Konto des Gutscheinerwerbers oder auch “Schenker” zurück überwiesen. Eine Auszahlung des Gutscheinbetrages außerhalb der Stornierungsrichtlinien nicht möglich. 

Der Beschenkte kann den Gutschein für alle nicht oben genannten Kurse im Rahmen der normalen Verfügbarkeit anwenden. Sollte ein Kurs ausgebucht sein so ist eine Buchung nicht möglich. Nach Abschluss der kursbezogenen Buchung ist eine Stornierung innerhalb der normalen Stornierungsrichtlinien (siehe Punkt 6. Kursstornierung) möglich. Eine Rückzahlung wird dann ausschließlich an den Schenker getätigt. 

Der Gutschein gilt ausschließlich für Kurse die in den Räumlichkeiten von Poppy & Lilu stattfinden. 

Der Gutscheinwert ist nach Abschluss der Gutscheinbuchung  innerhalb von 10 Tagen auf das nach der Buchung angegebene Konto zu entrichten. Ein fehlender Zahlungseingang wird als nicht Rechtens erachtet und hat einen Verfall des Buchungsauftrages als Folge. Nach Eingang des Gutscheinwertes verpflichtet sich Marie-Isabel Wojaczek, Mitinhaberin von Poppy & Lilu, mit der Ausstellung und Zusendung des Gutscheines innerhalb von 7 Werktagen (es gilt das Datum des Poststempels). Bei Nichteinhalten obliegt es dem Schenker von den Vertragsbedingungen zurückzutreten. Der Betrag wird komplett erstattet. 

3. Kursort

Die ausgeschriebenen Leistungen finden in den Räumlichkeiten der Praxis in der Grafenberger Allee 368 statt. 

4. Kursorganisation

Alle ausgeschriebenen Kurse finden zu den angegebenen Terminen und Zeiten statt. Kurzfristige terminliche Änderungen ohne detaillierte Angabe von Gründen ist dem jeweiligen Kursleiter vorbehalten. Die Kosten für die jeweilige Kursstunde werden nicht erstattet. Im Falle einer Terminänderung werden die Teilnehmer per E-Mail informiert.

Kurse können grundsätzlich nur bei Erreichen einer Mindestanzahl von 5 Teilnehmern stattfinden. Ist dies nicht der Fall behält sich der Kursleiter es vor, abzusagen. Die Kosten werden dem Kursteilnehmer in diesem Fall komplett erstattet.

Die Kursteilnahme ist nicht übertragbar.

5. Kursstornierung

Bei einer vorzeitigen Kündigung durch die Kursteilnehmerin, sowie durch den Partner, werden die Kurskosten nicht erstattet. Versäumte Stunden können nicht nachgeholt werden. Es besteht kein Anspruch auf Rückzahlung der Kursgebühr für versäumte Stunden. Der Grund der Nichtteilnahme ist dabei unerheblich.

Der Rücktritt von einem Kurs ist bis 21 Tage vor Kursbeginn kostenfrei und ohne Angabe von Gründen möglich. Bei Rücktritt von weniger als 21 Tagen werden der Kursteilnehmerin 100% der Kurskosten privat in Rechnung gestellt. 
Bei Nichterscheinen zum Kurs ohne fristgemäße Abmeldung wird die volle Kursgebühr privat in Rechnung gestellt.

Eine Absage der Schwangerenvorsorge, Hebammensprechstunde und Akupunktur in der Praxis ist bis zum Vorabend 20 Uhr vor dem Termin ohne Abgaben von Gründen möglich und ausschließlich durch SMS an den jeweiligen Kursleiter mitzuteilen. Die Telefonnummern sind im Team-Menü auf der Homepage zu finden. Bei Nichterscheinen oder Absage innerhalb von weniger als 24h wird der Klientin eine Aufwandspauschale von 25 Euro in Rechnung gestellt. Die Rechnung erfolgt per Post oder E-Mail und weist als Zahlungsziel 14 Werktage auf.

6. Zahlung der Kursgebühr

Die Kursgebühr ist in jedem Falle vor Kursbeginn fällig. Leistungen, die von der Krankenkasse übernommen werden (sofern eine gültige Krankenversicherung), werden von der Hebamme nach Kursende direkt mit der Krankenkasse abgerechnet.

Geburtsvorbereitungskurse und Rückbildungskurse
Die Kursgebühren für die Rückbildung bzw. Geburtsvorbereitung werden von der Hebamme mit der Krankenkasse gesondert abgerechnet. Der zuvor getätigte Eigenanteil ist nicht erstattungsfähig. Die Teilnehmerin quittiert jede Kursstunde, an der sie teilgenommen hat mit ihrer Unterschrift. 
Versäumte Kursstunden können nicht mit der Krankenkasse verrechnet werden und müssen daher von der Kursteilnehmerin privat bezahlt werden. Der Grund der Nichtteilnahme ist dabei unerheblich. Die Kosten für 60 min Kurs betragen in beiden Fällen 7,96€.

Privatversicherte Kursteilnehmerinnen erhalten am Ende des Kurses eine Rechnung. Die Kursteilnehmerin muss hierbei in Vorkasse gehen und kann diese anschließend bei ihrer Krankenkasse einreichen. Der Eigenanteil ist nicht erstattungsfähig. 
Die Höhe der Kursgebühr richtet sich nach der aktuellen Privatgebührenverordnung für Hebammen in Nordrhein-Westfalen, in jedem Fall wird jedoch maximal der 1,8-fachen Satz berechnet. Der Gebührenanspruch bleibt unabhängig von der Erstattung durch die private Krankenkasse und / oder Beihilfe bestehen. 
Der Partneranteil der Geburtsvorbereitungskurse und Hypnobirthingkurse kann bei der jeweiligen Krankenkasse des Partners eingereicht werden. Hierzu erhält der Partner am Ende eines Kurses eine Rechnung. Der Kursteilnehmer übernimmt keine Garantie für eine erfolgreiche Erstattung der Kurskosten. Bei Nichterscheinen oder Versäumen einzelner Kursstunden wird die Kursgebühr nicht erstattet. 

Hebammensprechstunde und Schwangerschaftsvorsorge
Diese Leistungen werden nach dem Termin von der Hebamme mit der jeweiligen Krankenkasse abgerechnet. Sollte keine gültige Krankenversicherung vorliegen, erhält die Klientin eine Privatrechnung. Es gelten die bereits vertraglich festgelegten Zahlungsfristen. 
Privatversicherte Klienten erhalten am Ende der Leistung eine Rechnung. Die Klientin muss hierbei in Vorkasse gehen und kann diese anschließend bei ihrer Krankenkasse einreichen.

Die Höhe der Kursgebühr richtet sich nach der aktuellen Privatgebührenverordnung für Hebammen in Nordrhein-Westfalen, in jedem Fall wird jedoch maximal der 1,8-fachen Satz berechnet. Der Gebührenanspruch bleibt unabhängig von der Erstattung durch die private Krankenkasse und / oder Beihilfe bestehen.

7. Haftung

Die Kursteilnahme geschieht auf eigene Gefahr. Die Kursteilnehmer/innen tragen die volle Verantwortung für sich und Ihr Kind, es wird an die Eigenverantwortlichkeit der Teilnehmer/innen appelliert. Es besteht keine Haftung für verursachte Schäden der Gesundheit, sowie Eigentum und Garderobe. Bei Vorliegen besonderer Umstände, die Einfluss auf den Kurs haben können (z.B. Krankheit, Schmerzen oder sonstige gesundheitliche Störungen und/oder Einschränkungen) hat die Teilnehmerin die Kursleiterin umgehend vor Kursbeginn zu informieren. Gleiches gilt, wenn die Teilnehmerin während des Kurses Schmerzen oder Unwohlsein verspürt. Sie hat in diesem Fall sofort den Kurs zu pausieren und die Kursleitung hierüber zu informieren. Bei Zweifeln sollte die Teilnehmerin vor Aufnahme des Kurses mit der Kursleiterin Rücksprache halten oder ärztlichen Rat einholen. Es bleibt der Kursleiterin vorbehalten, bei begründeten Zweifeln, ob der Kurs mit der Gesundheit der Teilnehmerin vereinbar ist, den Kurs einstweilen abzubrechen bzw. die Teilnehmerin auszuschließen.

8. Datenschutz

Ihre Daten werden nur für interne Zwecke, d.h., zur Kunden- und Vertragsverwaltung und -durchführung sowie für Abrechnungszwecke mit der zuständigen Krankenkasse genutzt, eine Weitergabe findet darüber hinaus nicht statt. Sie haben jederzeit das Recht, schriftlich Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu verlangen. Sofern die Kurse nicht von mir selbst als freiberuflichen Hebammen durchgeführt werden, sondern von einem externen Kursleiter werden wir Ihre Daten an diesen Kursleiter elektronisch per E-Mail oder schriftlich weitergeben um Ihre Anwesenheit bei Kursbeginn zu verifizieren. Die Datenverarbeitung erfolgt gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Weitere Infos zum Datenschutz finden Sie unter https://www.poppy-und-lilu.de/kontakt/datenschutzerklärung.html

9. Sonstiges und Schlussbestimmungen

Mit der Unterschrift auf der Kursanmeldung, welche zur ersten Kursstunde mitzubringen ist, bestätigt der/ die Kursteilnehmer/in, die AGB gelesen und verstanden zu haben und dem Haftungsverzicht zu Gunsten aller Kursleiter vorbehaltslos und unwiderruflich zuzustimmen, insbesondere im Hinblick auf die Hinweise zur Haftung. Erfüllungsort ist, soweit gesetzlich zulässig, Düsseldorf. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Verweisungsnormen des Kollisionsrechts; Unberührt bleiben gesetzliche Vorschriften des Landes, in dem die Teilnehmerin ihren gewöhnlichen Sitz hat, von welchen durch Vereinbarung nicht abgewichen werden darf. Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser AGB Kurs unwirksam sein oder werden oder dieser Text eine Regelungslücke enthalten, so bleibt die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen unberührt.